Dienstag, 10. Mai 2016

Das willst Du nicht erleben


Eigentlich bin ich ein freundlicher, friedlicher Zeitgenosse, aber Du möchtest mir keine Information über Dich anvertrauen, mit der ich Spaß haben könnte. So bereut eine Arbeitskollegin es sicherlich nicht, vor der Wende für das "Fischkombinat Rostock" Handball gespielt zu haben.... dass ich das weiß, aber sicherlich schon. Mittlerweile.

Ebenso solltest Du mir nicht nach ein paar Bier erzählen, Du hättest jüngst mit Deinem Prof im Auto auf dem Parkplatz rumgemacht, denn Du wirst nie das Ende aus meiner Richtung hören.

Richtig übel wird es aber erst, wenn ich es mit einem Fremden zu tun habe und mir irgendetwas Grundsätzliches nicht gefällt. Wie zum Beispiel das Keltenkreuz an der Wand des neuen Freundes einer Ex.

Aus der Hüfte fotografiert ;)
Ich habe wenige tolle Fähigkeiten, aber auf eine bin ich wirklich stolz :

Wenn ich Dich wirklich verarschen will, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Du es als letzte Person im Raum bemerkst. Gerade wenn Du doof bist.

Ich : "Oh Holla ! Hast Du das selbst gebastelt ?"

Er : "Ja."

Ich : "War bestimmt viel Arbeit. Ich habe sowas auch mal gemacht. Das war ein Frühstücksbrettchen mit dem Lötkolben. Ergotherapie in der Psychiatrie. Auch Lötkolben ?"

Er : (sichtlich verwirrt) "Ja, schon."

Ich : "Sind das Runen da drunter ? skandinavisch oder angelsächsisch ?"

Er : "Weiß ich nicht."

Seine neue Freundin ist dann leider dazwischen gegangen, denn ihr war ziemlich schnell klar, dass einer von uns wahlweise seine Würde oder die Zähne verlieren würde. Schade, ich hatte noch so viele Fragen und ich kann so unschuldig schauen dabei.

Mit genau dieser Ex habe ich mich mal bei einem Grönemeyer Konzert im Foyer der Veranstaltungshalle aus Spaß nach der Richtung und Entfernung eben dieser Halle bei unzähligen Anwesenden erkundigt und ALLE haben mir offen geantwortet, ich sei bereits angekommen.

Letzte Woche dachte ich aber, ich hätte meinen Meister gefunden...

Vor längerer Zeit hatte ich hier mal einen Beitrag über einen Kalender, der hier im Wohnzimmer an der Wand hängt. Die Abbildung für jeden Monat ist ein Schwimmbagger mit Güllepumpe auf variierend ekeligem Untergrund. Lotte und Bonnie fanden den kürzlich ebenfalls putzig und ich habe dem Hersteller nach Finnland gemailt, ich sei ein großer Fan Ihrer Produkte (was stimmt) und ob sie nicht vielleicht noch 2 Exemplare eben dieses Kalenders übrig hätten.
Im Mai.
In recht schleimigem englisch.

Antwort : "Gerne, geht morgen per Luftpost raus."

Dachte natürlich... okay, jetzt will er mich verarschen.

3 Arbeitstage später auf meinem Schreibtisch im Büro :


Hut ab !!

Ansonsten habe ich relativ erfolglos an einem Astronautentraining teilgenommen. Die nennen das zwar anders da im Freizeitpark, aber ne halbe Stunde Zentrifuge hätte mich nicht mehr erschüttern können nach der Scheiße.

Was war sonst noch ? Letztes Jahr dachte ich noch, der Begriff "Friedomat" (R) für den Wahlomat für Grabstätten sei in seiner inhärenten Dämlichkeit nicht mehr zu toppen, da kommen die Kollegen mit einer flächendeckenden Plakatkampagne :


Letal viral.

Noch ein Picdump :








Kommentare:

  1. Diese Plakate müssen doch Verarsche sein oder? Oder??!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, leider nicht. Es gibt noch 5 weitere Motive auf dem Niveau, die allerdings scheinbar in der Schublade geblieben sind.

      Will mich nicht mehr aufregen. Wir reden drüber und ich fürchte, das ist Sinn und Zweck von Werbung.

      Hab´ jetzt voll Bock auf ne Grabstelle und weiß gar nicht warum.

      Löschen
  2. hach, wie hipp, mal schnell mit dem schmartfon checken, wo die Omma am günstigsten....unterschlupft...
    manchmal bin ich sehr froh, kein Smartphone zu besitzen und mein Handy zu hassen.
    *okay, die Brut klebt dran, aber , Köln bietet das nicht an. also noch nicht.*
    höchz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es scheint hier in Mode gekommen zu sein, die Omma bei Nachbar´s Sperrmüll zu verklappen, denn anders ist mir der enorme Konkurrenzdruck einer Grabstätte kaum erklärbar oder zumindest glaube ich beim besten Willen nicht, dass Werbung Einfluss auf ausgerechnet diese Entscheidung hat. Der alberne Fragebogen schon gar nicht.

      Wahnsinn, Frau Gräde... Wahnsinn.

      Löschen