Dienstag, 15. Dezember 2015

Neu : Jetzt mit angrabbeln !

Vielleicht vertiefe ich mal die Andeutung von gestern.
Ich hatte vor ein paar Monaten dienstlich das Seminar "Meine Insel - Deine Insel. Abgrenzen im Berufsalltag". Ja, so heißen Seminare bei uns.
Derzeit heiß im Trend ist "Reife Leistung - altern im Beruf"
Aber zurück zu meinen 2 Tagen Workshop. Selbst Im Rollenspiel empfinde ich es als sehr unangenehm, wenn fremde Leute mir zu nahe kommen oder mich gar anfassen.
Ich habe mich beispielsweise noch nie neben jemanden im Bus gesetzt. Dafür haben sich aber leider schon Unzählige neben mich gesetzt, wenn ich zuerst saß. Ein Grund mehr, morgens halb 6 zu fahren. Ansonsten gibt es im Alltag abseits von Weihnachtsmärkten und Betriebsversammlungen bei mir kaum Orte, wo um mich rum nicht mindestens 50 cm Platz ist. Oder wenigstens Schlagdistanz beim Uppercut. Möchte nochmal betonen - ich rede von fremden Personen, bin zwar gestört, aber Kuscheln geht klar.

Sooo ... und dann zieht jemand in mein Büro, die alles und jeden duzt, keinerlei Grenzen bei Scham oder Ekel kennt, sofort Allerpersönlichstes auftischt (sagt der Typ, der im Internet über tote Freunde redet) und vor allem ... jeden permanent angrabbelt. Das geht gaaaar nicht, ey.

Na gut, ich hätte eventuell mal ne Ausnahme bei der einen Azubi gemacht. aber wir reden hier nicht von Miss Schleswig-Holstein, sondern von Miss Verständnis, Miss Piggy, Miss Geschick. Einen muss ich mir jetzt verkneifen.

Der letzte Absatz sollte ein Scherz sein, ich fasse niemanden an und erwarte das auch von anderen. Habe das Mädel damals nach Hause geschickt, sie möchte sich doch bitte etwas anziehen.

"Also, DAS habe ich noch nie gehört"
"Das glaub ich gern und jetzt ab nach Hause."

Rückblickend betrachtet, macht mein Selbsthass vielleicht etwas Sinn.

Wo war ich ? Ach ja, Ringelpiez mit Anfassen.

Ich habe derzeit eine Wette laufen, Dieter Bohlen und Thomas Anders hätten ein gemeinsames Kind gezeugt, welches von Wölfen großgezogen und kürzlich bei mir im Büro ausgesetzt wurde.

10 zu 1. Ich nehme noch Einsätze an.

Und wenn sie sich noch einmal vor mir auf meinen Tisch setzt um mir was zu erzählen, dann wird der Locher der "stumpfe Gegenstand" aus meinem Mordprozess.

Kleine Frage zum Schluss. Wie kommt man eigentlich drauf, ausgerechnet Jürgen Klopp für einen Trockenrasierer werben zu lassen ?

Halt das Ding mal lieber etwas weiter weg.
Warum nicht auch noch für eine Augenlaserklinik oder Baldrian ?

Nachtrag : Ihr kennt vielleicht das Prinzip, dass bei online-Nachrichten-Portalen der Zeitungen durch ein Kürzel die Autorschaft gekennzeichnet wird. Meistens 3 Buchstaben. Wie das auch ins Auge gehen kann, zeigt die LN hier ziemlich eindrucksvoll. Letzter Absatz :)


Kommentare:

  1. Bin ich gestört, weil ich von Fremden nicht angefasst werden möchte? Auch nicht von Kollegen, egal, ob männlich oder weiblich?
    Also ich nenne das ja eine ganz gesunde Distanz.
    Die ich schon auch mal überwinde, wenn jemand weint. Nicht immer. Aber hin und wieder, je nachdem, wie wohl ich mich mit dieser Person sonst eigentlich fühle.
    Aber ich kanns zum Beispiel gar nicht ab, wenn Menschen reden und dabei ihre Hand auf meinen Arm legen. Oder um die Schulter. Oder gar um die Hüfte. Das nenne ich Verletzung meines Tanzbereiches!
    Vor rund 25 Jahren hatte ich einen Kollegen, der das zu gerne machte. Den haben die Kolleginnen dann immer mit dem Lineal gehauen. Kein Witz :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wollte mit "gestört" eigentlich auf die Sitzplatzgeschichte Bezug nehmen, denn es scheint kaum jemanden außer mir schwer zu fallen, sich neben Leute zu setzen. Ich find´s halt scheiße.

      Und Schulter, Arm, Hüfte ist genau das, wovon ich hier spreche. Wahnsinn. Und irgendwie auch nicht lernfähig, zumal ich das schon angesprochen habe und es immer noch stattfindet. Mit Lineal wird die gut bedient sein, wenn das so weitergeht.

      Löschen
    2. ...dann bin ich vermutlich auch gestört: Wenn in der Bahn freie Plätze sind, setze ich mich immer da hin, wo der meiste freie Platz herrscht. Ich kann Dir nicht sagen, warum.
      Ich glaube, ich fühle mich dann bedrängt. Irgendwie.
      2008 in der Schmerzklinik, da musste auch so ein blödes Rollenspiel gemacht werden (ich hasse sowas, echt). Wollte das grad hier ausbauen, aber grad fällt mir ein: Wäre vielleicht auch ein eigenes Postthema ;)
      Erst in den letzten Wochen überwinde ich mich öfter, auch andere Sitzplätze anzusteuern. Hier in M sind ständig so wahnsinnig viele Leute unterwegs, dass ich sonst nie einen Sitzplatz bekäme - und ich frage mich dann immer: "Müssen die denn nicht arbeiten?" :)

      Löschen
    3. Und weinende Kollegen nehme ich auch in den Arm.
      Zur Not gegen deren Willen :)

      Löschen
    4. Der wahre Horror sind aber die Erste-Hilfe-Übungen alle 2 Jahre. Also nicht nur für mich, ich bin ja meistens der Schwerverletzte.

      Furchtbar.

      Löschen
    5. Ui! Dann musst Du ja wiederbelebt werden!
      Gruselige Vorstellung ;)

      Löschen
    6. Hauptsächlich gewendet.
      Das sah aus wie bei Greenpeace, wenn sie den gestrandeten Wal wieder ins Wasser kriegen wollen.

      Löschen
    7. Zu der Story in den Kommentaren vorhin bei Dir drüben, ich poste gerade erstmalig was über furchtbare Sexerlebnisse :)

      Danke für den Tipp !

      Löschen
  2. Nur meiner langen erprobten Selbstbeherrschung ist es zu verdanken, dass hier im Büro alle noch ihre Eier haben. ich kann es nicht ertragen, wenn jemand hinter mir steht und sich dann so über beugt und dabei meine Schulter berührt und am besten mir noch seinen nach "was weiss ich" stinkenden Atem in die Nase bläst. mir ist beim schreiben schon übel.....und hör mir auf mit Bus und Bahnfahrten.....da bist du wirklich nicht allein mit dem Problem. Komisch, ich hab mich auch noch nie nie nie irgendwo dazu gesetzt, da stehe ich lieber....nur zu mir kommen sie alle, die bekloppten und Außerirdischen, ich weiß auch nicht, was ich an mir habe....lg BINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könnte komplett abflippen, wenn ich das schon lese. Eigentlich müsste man viel mehr Leute viel mehr verprügeln. Fremdenbefummler, nehmt Euch in acht, bald ist Feierabend.

      :)

      Löschen
    2. ja genau, gleich zack, eine auf die Glocke....noch blöd schauen oder ansprechen, zack , die nächste, aber doller....oder gleich den Elekto-Schocker rausholen und die richtige Stelle damit berühren und dann fragen, ob es so angenehm ist....uuuuuuuuuuhhhhh, ist die BINE wieder böse, hach, drei Wochen schlechtes Carma, ist es mir aber wert....

      Löschen
  3. Same here! Anfassen - hinter mir stehen - zu nah rankommen - geht gar nicht. Weihnachtsmärkte, Einkaufszentren... nur wenn nichts los ist. Und auch dann kommt der Moment, an dem ich SOFORT weg muss. Im Bus hab ich mich dran gewöhnt, musste als Kind zu oft lange Strecken damit fahren und der Bus war immer voll. Aber gern ist anders. Daher fahre ich ja insgesamt auch lieber Auto als Bus oder Bahn.
    (Vielleicht sind wir hier auch alle gestört.... )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein !!! Wir sind die Normalen, die Zombies sind die anderen !!!

      :)

      Löschen
  4. *Erklärbärmodus an* das Kürzel unter Zeitungsartikeln setzt sich aus dem ersten Buchstaben des Vornamens und der beiden ersten Buchstaben des Nachnamens zusammen *Erklärbärmodus aus*. Was soll man machen, wenn man Tanja Jahns oder Tom Jakobi heißt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon klar, aber muss man denn ausgerechnet das Statement des Jungen davorsetzen und ihn durch das Kürzel wie nen Idioten aussehen lassen ? Überlege, ob ich aus Spaß ab jetzt ein “tja“ unter jeden Post setze :))

      Löschen
  5. Irgendwie neigst Du in letzter Zeit zu Doppelkommis/Posts...

    AntwortenLöschen