Montag, 18. April 2016

Ich muss sie warnen

Es ist 2 Uhr nachts und ich kann einfach nicht schlafen, wenn ich die liebe Lotte am Dienstag einfach ungebrieft nach Hamburg zu "Marc-Uwe-Kling´s Känguru Chroniken" gehen lassen würde.
Bonnie hatte uns Premierentickets für heute gekauft und weil ich so blind vor lauter Freude war, habe ich keine weiteren Details erfragt.

So wäre es beispielsweise eine interessante Info gewesen, dass es sich um ein Theaterstück (!) handelt, welches nach US-Maßstäben wohl das Prädikat Off-Off-Off-Off Broadway erhalten hätte.

Warum ich jetzt ausgerechnet Lotte warnen möchte - sie liebt das Känguru genau so wie es ist,
Ihr Kater heißt Marc-Uwe und sie ist die Systemádministratorin des Asozialen Netzwerkes.

Der Geist der Bücher ist in dem groben Klamauk on stage aber selbst mit bestem Gewissen nicht mehr wiederzuerkennen. Es ist sicherlich für Kinder unterhaltsam, denn es stellt kaum unangenehme Fragen, so wie es die Trilogie in unerreichter Leichtigkeit und Furor aber auch teils mit Widerhaken tat. Ich meine es nicht mal böse -  es war ein kurzweiliger Abend, aber es war halt nicht Marc-Uwe Kling´s Känguru.

Merchandising gab es natürlich auch nicht - hätte mir gerne mal Prinzessin Popelkopf gekauft. Endlich ein Kinderbuch nach meinem Geschmack. Was auch immer der Mann anpackt - es wird zu Gold.

Ansonsten läuft mein Leben wieder... nächsten Freitag gibt es endlich wieder voraussichtlich ne ausgiebige Runde BowChickkaWowWow in meinem Leben. Den Part habe ich zwar nicht unbedingt vermisst, aber das hilft erfahrungsgemäß gegen beschissene breeak-ups. Und auch wenn ich aussehe wie ein Buntglascontainer aus den 80ern, so habe ich tatsächlich scheinbar immer die Möglichkeit ne liebe Ex-Freundin mit ner Kurznachricht zu reaktivieren. Lauter liebe Leute.

Dann muss ich beim karaoke mit den Kids auch nicht mehr heulen, wenn diese Zeilen kommen :

Die wird wohl klar kommen, ja

Apropos Kids... die sind neuerdings herzensgut und wunderlieb. Die ahnten wohl auch, dass ich an der Frau hing, aber finden es besser, dass ich jetzt in Lübeck bei Ihnen bleiben kann.




Gestern noch ein paar Runden mit dem Hund, nachdem WERDER GEGEN WOLFSBURG GEWONNEN HATTE (Die Hoffnung stirbt zuletzt).

Und auch sonst ist das Leben gerade absolut okay. Freue mich auf neue Abenteuer.

Zum Beispiel aufs Brillenumtauschen - denn DAS DING geht ja wohl gar nicht :



Kommentare:

  1. Der Hund steht dir sehr gut - die Brille nicht, aber das weißt du ja schon..
    (Das Cover ist ja genial.. hatte etwas Angst zuerst, aber da ich deinem Musikgeschmack vertraue, hab ich mich getraut und bin begeistert! Hätte nicht gedacht, dass man das Original noch toppen kann, danke dir dafür!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hund liebt mich, Optiker hasst mich.

      Ying und Yang, Heckler&Koch

      Löschen